Leistungen

Therapiekonzepte kurz erklärt

Manuelle Therapie (MT)

Die manuelle Therapie dient der Untersuchung und Behandlung von Gelenken, sowie deren umliegenden Strukturen wie Muskeln, Sehnen, Bändern und Nerven. Funktionsstörungen bei denen die Manuelle Therapie indiziert ist, können im Bereich der Wirbelsäule, den Extremitätengelenken, oder dem Kiefergelenk auftreten.
Durch spezielle Mobilisationstechniken und Handgriffe werden die Gelenkbeweglichkeit sowie der Stoffwechsel verbessert und dadurch Schmerz gelindert.

 

Krankengymnastik (KG und KG-ZNS)

Die Krankengymnastik beschreibt eine Behandlungsform, mit der Krankheiten aus verschiedenen medizinischen Fachbereichen therapiert werden. Ihre spezifischen Defizite werden hierbei sowohl mit aktiven als auch passiven Therapieformen verbessert um die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers wieder herzustellen.

 

Myofasziale Therapie

Dem größten Einzelorgan unseres Körpers, der Skelettmuskulatur sowie den umhüllenden Faszien wird durch neue Erkenntnisse in der Forschung immer mehr Aufmerksamkeit geschenkt.
Durch die Behandlung dieses 3-dimensionalen Systems, wird die Verschieblichkeit und Mobilität des Bindegewebes verbessert.
Die Myofasziale Therapie eignet sich als optimale Ergänzung zur manuellen Therapie.

 

Krankengymnastik am Gerät

Die gerätegestützte Krankengymnastik beschreibt eine aktive Behandlungsform, bei welcher Sie an unseren modernen, medizinischen Trainingsgeräten Ihre Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination verbessern.
Medizinisches Gerätetraining ist ein wichtiges Element in der Rehabilitation nach Operationen, Knochenbrüchen oder Gelenkverletzungen, kann aber auch in der Prävention eingesetzt werden.
Wir erarbeiten je nach Krankheitsbild Ihren eigenen individuellen Behandlungsplan.

 

Manuelle Lymphdrainage

Erkrankungen des Lymphgefäß- und des venösen Gefäßsystems führen zu vermehrter Flüssigkeitsansammlung im Gewebe. Durch spezielle Handgriffe unterstützt die Manuelle Lymphdrainage die Entstauung und den Abtransport dieser Flüssigkeiten. Hierbei wird die Lymphe zurück in das Venensystem geleitet, wodurch sich der Zellstoffwechsel im Gewebe verbessert.
Anwendung findet diese Form der Therapie nach Operationen, Traumen, Entzündungen, oder Fehlanlage des Lymphgefäßsystems.

 

Physikalische Therapie

Passive Therapiemethoden wie Fango, Elektrotherapie oder Ultraschallbehandlungen sind zusätzliche Möglichkeiten, um Gewebe zu beeinflussen und somit ein zufriedenstellendes Therapieergebnis zu erreichen.

 

Osteopathie

Der Osteopath absolviert ein fünfjähriges Studium, bei welchem die Untersuchung und Behandlung des gesamten Körpers im Vordergrund steht.

Unser Körper besteht aus 3 wichtigen Systemen.

Das Parietale System – Muskulatur, Bindegewebe, Gelenke

Das Viscerale System – Innere Organe und deren bindegewebige Aufhängung

Das Craniosacrale System – Umfasst den Schädel, das Nervensystem und das Kreuzbein.
(Schädelnähte, bindegewebige Aufhängung des Nervensystems, Bindegewebige Aufhängung des Rückenmarks am Kreuzbein)

Zusammen bilden diese Systeme eine Einheit.
Ist eines dieser Systeme aus dem Gleichgewicht, so kann es alle anderen Systeme beeinflussen und Beschwerden verursachen.
Ziel ist es, durch gründliche Befragung und körperliche Untersuchung, das in Ungleichgewicht gefallene System zu behandeln.